Workshopwoche: Was ist Social Media und wie wird man als Designer reich damit

Am Freitag 08. Oktober um 12 Uhr gebe ich bei der Workshop Woche von meiner ehemaligen Fachschaft (Medien-Design / Zeitbasierte Medien) einen Workshop zum Thema:

Was ist Social Media und wie wird man als Designer reich damit

Facebook, Youtube und Twitter lassen im Netz wieder die alte Goldgräberstimmung entstehen. Jedes Unternehmen braucht plötzlich eine Facebookpage und zwitschert vor sich hin. Ein wenig erinnert es an das Platzen der New Economy Blase, aber diesmal ist alles anders. Die Webseiten sind glossy und haben einen like Button. Genug gelästert, denn der Markt für Social Media wächst gerade rasant und die meisten Agenturen haben keine Ahnung was da vor sich geht. Menschen reden plötzlich miteinander und teilen Videos, statt sich nur berieseln zu lassen. Und hat ein Unternehmen erst mal eine Facebook Seite, müssen Inhalte her. Texte, Video, Grafiken… Alles was sich gut weiterverbreiten lässt ist gefragt.

In meinem Workshop werde ich die verschiedenen Plattformen vorstellen und Anregungen geben, wie man damit Kohle machen kann. Und es gibt noch mehr: bei einem Startup für Groupbuying habe ich beobachtet wie man mit Affliliate-Programmen mehrere tausend Euro am Tag machen kann und das mit nem schlechten Design. Aber ich will jetzt auch nicht alles vorweg nehmen.

Was ich mir von dem Workshop verspreche: Ich habe im April die Kooperationsberatung Hello & Like gegründet und mir fehlen noch ein paar Designer und Programmierer mit Facebook Erfahrung und ich hoffe auf diesen Weg ein paar Leute zu finden die mit uns zusammen diesen neuen Markt erobern wollen.

Auch nicht und ehemalige Studenten sind herzlich eingeladen.

Der Workshop findet in der FH Mainz – Wallstraße 11 (direkt hinterm Hauptbahnhof) statt.

45min plus 1h Diskussion

http://www.facebook.com/event.php?eid=129955237056855

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Social Media & Money […]

  2. […] 08.10.2010 12 Uhr – Social Media & Money – Alex Boerger 14 Uhr – Making of „pheres“ – Stefan […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar